Supporters Blog

Mein Leben Borussia Dortmund (30.04.2020 04:53:57)

Mein Leben mit Borussia Dortmund

 
1982 wurde ich geboren und 1989 kam die Wende zur BRD.. In dem Jahr wurde ich eingeschult. Als ich zum ersten mal von
Borussia gehört habe, war es um mich geschehen.. Aber es gab da noch einige Umwege, um zum BVB zu kommen.. 
Mein Onkel, leidenschaftlicher Fußballfan vom FSV Zwickau, hat sich gedacht: "nehme ich doch mal den kleinen Marco und
seinen Vater mit zum Fußball" .. Während dem Spiel hörte ich immer von anderen Fans Schmähgesange.. Mit Anstand und
um nicht aufzufallen, habe ich kräftig mitgesungen.. Mein Vater, dachte sich, dass es nicht gut sei und hat mich gebeten
aufzuhören, da man fair zu den Gästen sein sollte.. Ich habe natürlich nicht gehört und weiter GEPÖBELT, in Richtung der
Gästefans.. Angetan von diesem Spiel in der zweiten Bundesliga, brachte ich einen weiteren Onkel dazu, mich ab sofort
dauerhaft mitzunehmen.. Nach einigen Jahren mit meinem Onkel, wurde ich nun auch immer älter und ich durfte dann auch alleine zu den Spielen gehen..
Tja aber das es dann auch schon Auswärts ging, wurde meinen Eltern erst später klar.
Fußball in meinem Leben ist nun ein großer Bestandteil geworden.. 

Nun ja..
 
 Westsachsenstadion

 

Obwohl ich immer beim FSV Zwickau gewesen war und auch die gewissen Derbys miterlebt habe, hat mein Herz weiter für
Schwarz Gelb geschlagen.. Das wussten auch all meine Freunde und Bekannten, die mir immer zum Geburtstag oder
Weihnachten etwas vom BVB schenkten.. Als dann sogar eine Nachbarin, einen Bekannten aus Dortmund kannte und
ihm von mir erzählte, hat er ohne zu zögern, ein Päckchen gepackt und mirzugeschickt.. Darin enthalten war, ein Schal, ein
Wimpel, Autogrammkarten und diverse kleine Fanutensilien.. Voller Stolz zeigte ich nun fortan, dass es für mich nur noch eine Farbe geben sollte..
 
 
Ich fuhr trotzdem weiter mit dem FSV Zwickau zu den Spielen, doch es wurde mit der Zeit
weniger, da das Interesse nicht mehr wirklich groß war..
 
2003 zog ich dann aus beruflichen Gründen nach Hessen, in den Odenwald..
Da habe ich mir gedacht, dass ich endlich mal zum BVB fahren könnte, aber es
dauerte noch einige Jahre, bis es dann klappen sollte. 
 
03.04.2010 war es endlich soweit.. Gegen Werder Bremen im Westfalenstadion JUHU..
Es wurde wahr und zusammen mit meiner Freundin haben wir uns Karten für dieses Spiel organisiert.
Gleichzeitig noch ein Hotelzimmer in Dortmund genommen, da die Anreise bestimmt ziemlich weit entfernt sein sollte..
Der Tag verlief mit viel Aufregung. Doch der erste Weg ging erst einmal zum Hotel und von da aus zum Stadion..
Was für ein Anblick, was für ein Tag.. Meine Anwesenheit hatte zur Folge, dass der BVB das Spiel gewonnen hat..
Ich war Happy.. Nun hatte ich nur noch einen Wunsch.. Einen Fanclub zu finden, der mich ab und zu mal mitnehmen könnte..
In der folgenden Sommerpause, hatte ich endlich einen gefunden und mir wurde irgendwie klar, dass es nicht bei "ab und zu" bleiben sollte..
Die Saison hatte noch nicht einmal angefangen, da wurde mir schon eine Dauerkarte vom BVB angeboten..
Es war nicht irgend eine Karte, sondern die vom Block 13.. Dieser Block: allbekannt als Ultras Block..
Es konnte gar nicht besser laufen und ich stand tatsächlich in der Saison 2010/2011 im Block 13 und mitten bei den Ultras..
Singen und Pöbeln an der Tagesordnung.. Ich dachte mir, zum Glück ist jetzt mein Vater nicht dabei. Daher sang ich fröhlich mit..
Nach dem ersten Heimspiel, fragte man mich, ob ich mit zum nächsten Auswärtsspiel kommen möchte und ich sagte ja..
Ab diesem Zeitpunkt, war kein Weg mehr zu weit für meinem BVB und nach einigen Jahren Bundesliga und
DFB-Pokale Zuhause und Auswärts, sollten dann noch weitere Champions League Spiele folgen..
 
 

 
Block 13 immer noch nicht zu glauben, war ich plötzlich beim DFB Pokal Finale und hatte dann auch schon das erste Auswärtsspiel in Marseille Live gesehen..
Da es aber immer noch nicht genug war, durfte ich im Champions League Finale im Wembley Stadion gegen Bayern München mit nach England..
Meine Bekanntschaft verbreitete sich rasch in Dortmund und so hatte ich viele gute Erfahrungen machen können...
Danach verliefen sich langsam die Wege des Fanclubs und man hat mich dazu gebracht, einen eigenen zu gründen..
Nach nun schon zwei Dauerkarten auf der Südtribüne folgte sogar noch die Nummer drei. Ich muss mich da
noch einmal ganz herzlich bedanken für das Vertrauen, das nicht in jedermanns Interesse liegt, seine Dauerkarte einem Fremden zu geben.. 
 
22.07.2017 war es dann soweit.. 
Mein Fanclub wurde gegründet, und mit den Jahren hatten sich auch einige Stadionbesuche angehäuft..
Hierzu kam noch, dass die ersten drei Jahre eine Fanclubsperre bedeutete.. Daher waren die Dauerkarten ein großer und wichtiger Bestandteil des Fanclubs.. 
 
2x Wembley Stadion - England 
 
2x Stade Louis II - Monaco 
 
Stade Vélodrome - Marseille
 
Emirate Stadion – England
 
Bergamo – Italien
 
San Siro Stadion – Mailand
 
Camp Nou – Barcelona
 
Wanda Metropolitano – Madrid
 
Wenn das mein Onkel damals schon gewusst hätte, hätte er uns zu Hause gelassen..
Aber jedes Spiel was ich besucht habe, hatte immer wieder etwas Besonderes, da ich all meine Freunde und Bekannten sehen konnte.
Mittlerweile verpasse ich nur noch Spiele, wenn eine dringende Familienangelegenheit im Raum steht, denn nix ist wichtiger als meine Borussia..
Natürlich danke ich für dieses Verständnis meiner geliebten Freundin, die all dies möglich gemacht hat..
 

 
Mittlerweile darf ich sogar bei der Fanabteilung meinen Dienst für die Borussia ehrenamtlich ausüben, und als
Fanordner oder Verkäufer am Stadion tätig sein..
 

 
Ich bin stolz darauf, diese Entwicklung zu sehen und auch weit in die Borussia mit meinem Namen zu kommen..
 
Jetzt ist Coronakrise und ihr könnt euch sicher sein.. Die nächsten Jahre, heißt es nur noch..
 
Allez für Borussia! 
 


Bewertung: (4,50 Punkt(e) / 2 Bewertung(en))

 
 
Kommentare
 
AW: Mein Leben Borussia Dortmund
Geschrieben am 01.05.2020 11:27:32 von Henry Stangl

Ich bin der Vater von Marco und kann dies bestätigen. Sein Leben lang hat sich alles nur um den Fußball gedreht. Mittlerweile fiebere ich bei den Dortmundspielen mit.
Ich wünsche, dass es bald wieder los geht und dem Fanclub viel Spaß und alles Gute.

Henry Stangl
 
 
Kommentar verfassen
 
Name:
E-Mail:
Betreff:
Kommentar :
 
 
-- © BSODW 2021

Nach oben